Klasse 4b

Fahrradprüfung

Besuch des Weihnachtsmärchens im Staatstheater Mainz mit Premierenfeier


Besuch des Puppenspielers


Klassenfahrt

 


Ausflug mit den Paten

 


Unsere Patenkinder


Aus dem Kunstunterricht - Ein Mobile herstellen

Die Klasse 3b hat Mobiles gebastelt.

Mit Schablonen haben wir Dreiecke, Kreise und Quadrate auf die Holzplatte gezeichnet.
Dann mussten die Teile ausgesägt werden. Dazu braucht man eine Laubsäge.
Danach müssen die Holzteile mit einer Feile bearbeitet werden. Das ist viel Arbeit, macht aber trotzdem Spaß.
Dann müssen die Teile noch mit Schmirgelpapier geschliffen werden, damit sie ganz glatt werden.
Damit alles schön aussieht, haben wir die Mobileteile angemalt. Wir hatten eine Riesenauswahl an Farben.
Dann werden die Teile an Stäben in das Mobile gehängt.
Hängt!
(von Liam)


Täter suchen keine Gegner, sondern Opfer

Gewaltprävention mit Pierre Meisenberg und Wing Tsung in der Klasse 3b

Auch wenn wir unsere Kinder zur Friedfertigkeit und zur Gewaltlosigkeit im Alltag erziehen, ergeben sich im Alltag immer wieder Situationen, in denen Kinder mit Bedrängungen, Bedrohungen konfrontiert werden, in denen sie oft hilflos reagieren und so zu leichten Opfern werden.
Diese können sowohl von Gleichaltrigen, Jugendlichen oder gar von Erwachsenen ausgehen und die Kinder in Not bringen.
Umso wichtiger ist es gelernt und geübt zu haben, wie man sich solchen Situationen entzieht oder gegebenenfalls auch zur Wehr setzen kann.
In zwei Trainingseinheiten zu jeweils vier Stunden haben die Kinder der Klasse 3b gezielt geübt, wie sie sich in bedrohlichen Situationen selbstbewusst verhalten und sich einer möglichen Gefahrensituation entziehen können.
Dabei wurde zielgerichtet auf die Wirkung von Mimik, Gestik, Stimme und Körperhaltung eingegangen und in vielfältigen Situationen erprobt.


Lesenacht

Alle Kinder treffen sich um 19.00 Uhr auf dem Schulhof. Dann kommt Herr Unglaube und schließt die Türen auf. Alle Kinder gehen in die Klasse. In dem Nebenraum bauen sie ihr Bett auf. Dann bestellt Herr Unglaube vier Familienpizzas. Drei Kinder decken den Tisch. Danach gehen die Kinder auf den Schulhof und spielen „1,2,3 – ich bin frei!“ Endlich kommt der Pizzawagen und bringt die Pizza. Dann essen wir zusammen. Danach putzen wir die Zähne und gehen in den Schlafsack. Herr Unglaube liest ein Geisterbuch vor. Danach lesen wir unsere eigenen Bücher und bleiben ziemlich lange wach. Am Morgen wird wieder der Tisch gedeckt. Eltern bringen Brot, Wurst, Marmelade, Nutella und noch mehr. Danach werden wir abgeholt und freuen uns auf das lange Wochenende.
(John)


Glücksspiele und Geschicklichkeit – Vorbereitung auf das Schulfest

Auch wenn bis zum Schulfest noch 6 Wochen Zeit ist, haben wir mit den Vorbereitungen für unsere „Spielothek“ begonnen. Nach den Planungen im Klassenzimmer haben wir uns am Samstagmorgen mit einigen Eltern getroffen und gewerkelt. So entstanden an diesem Vormittag die „Erbsenklatsche“, das „Nagellabyrinth“ und der „Gummiflipper“.
Wir freuen uns und hoffen, dass alle am Schulfest viel Spaß haben werden.
(Die Fotos hat übrigens, Simons Schwester, Lena gemacht)

Tag des Buches


James Rizzi im Atelier Kleist

Im Kunstunterricht haben wir uns mit den Bildern des Malers James Rizzi beschäftigt. Wir haben uns über sein Leben informiert, seine Bilder betrachtet und versucht so zu malen wie er.
Da war es gut, dass es im Atelier Kleist eine Ausstellung gab, die Originalbilder von James Rizzi zeigte.
Mit der Klasse haben wir die Ausstellung besucht.
Frau Kleist erzählte uns von James Rizzi und wie er gearbeitet hat. Dann haben wir uns die über 100 Bilder angesehen. Das war etwas anderes, als sich die Bilder nur im Buch anzuschauen. Besonders hat uns gefallen, wie James Rizzi die 3D-Bilder gemacht hat. #


Von Kaulquappen und Fröschen

Tim hat aus einem Teich Kaulquappen mitgebracht. Wir haben uns informiert, wie man Kaulquappen im Klassenzimmer halten kann und ein Aquarium eingerichtet. Dann haben wir beobachtet, wie sich die Kaulquappen in Frösche verwandelt haben. Die Frösche haben wir dann wieder freigelassen.


Unsere ersten Bundesjugendspiele

Danke für die Unterstützung!
An diesem Tag war das Wetter gut. In den Wochen davor haben wir für das Sportfest trainiert und waren vorbereitet. Alle haben sich angestrengt, um die beste Leistung zu erzielen. Die schnellsten Kinder der Klasse werden demnächst beim Staffellauf, gegen die anderen ersten Schuljahre antreten. Dafür üben wir schon.


Plätzchen backen

Wenn am letzten Montag der Duft von frischgebackenen Weihnachtsplätzchen durch das Schulhaus zieht, dann sind es nicht die Engelchen in der Bäckerei des Weihnachtsmanns, die jetzt alle Hände voll zu tun haben, sondern die Mädchen und Jungen der Klasse 1b.

Unter der Anleitung einiger Mütter wurde Teig ausgewalzt und wurden Plätzchen ausgestochen, dann mit Zuckerperlen verziert und gebacken.

So waren am Ende des Vormittags mehrerer Blechdosen mit leckerem Backwerk gefüllt, die sicherlich bis zu den Weihnachtsferien für jeden Tag eine süße Naschereien erlauben.


Von Haustür zu Haustür

Letzte Woche haben wir zwei Spaziergänge durch Idstein unternommen. Wir sind alle Straßen abgelaufen, in denen Kinder aus unserer Klasse wohnen. Wir haben alle Kinder vor ihren Haustüren fotografiert.

Unterwegs haben wir immer eine Pause auf einem Spielplatz gemacht.

In der Schule haben wir die Bilder in der Reihenfolge geordnet, wie unser Weg war. Nächste Woche wollen wir versuchen, mit den Fotos einen Schulwegeplan zu erstellen.